Besuch im FabLab Luzern

FabLab?

Das erste FabLab der Schweiz steht in Luzern und hat am 25./26.02.2011 seine Tore geöffnet. Wir durften dabeisein, um zu sehen, worum’s da genau geht und was man so in einem FabLab machen kann. Doch was ist denn eigentlich ein FabLab? Die Beschreibung auf der Website ist vielversprechend: “Das Konzept ist simpel: In einer Hi-Tech Werkstatt, ausgestattet mit Maschinen zur schnellen Herstellung von Prototypen kann beinahe alles hergestellt werden. Und dies sehr einfach und schnell – und für alle!”

Dream it. Make it. Share it.

So lautet der Slogan des FabLabs. Doch was kann man denn nun im FabLab tun? Das FabLab bietet die nötige Infrastruktur, um schnell und unkompliziert Ideen zu verwirklichen: Neben einfachen Werkzeugen wie Hammer, Schraubenzieher und Zangen hat’s auch einen Lasercutter, um etwas auszuschneiden (diverse Materialien wie Holz, Stoff, Acrylglas, Leder etc), eine CNC Fräsmaschine, um Formen aus Holz, Kunststoff oder Alu zu fräsen und sogar 3D-Drucker (ABS und Papier) stehen in der Nähe bereit.

Das Schöne dran ist: Jeder kann hingehen und mitmachen. Egal ob Student, Lehrling oder die Innovationsabteilung einer Firma. Dazu gibt’s auch diverse Angebote wie Plauschsession oder Kopfhörer-Selberbauen.

Wer nun Lust hat etwas FabLab-Luft (*) zu schnuppern, schaut am Besten einmal an einem Mittwoch Nachmittag in Horw vorbei oder meldet sich beim FabLab Manager (Roman Jurt labmanager@luzern.fablab.ch).

Unser Logo aus Sperrholz ausgeschnitten. Hat etwa 2 Minuten gedauert, beeindruckend!

(*) Die Luft im FabLab riecht leicht verbrannt, vom Lasercutter, welcher Holz, Kunststoff oder Plexiglas zersägt.

PS. Danke an Martina für die ausführlichen Erklärungen und die Einführung!

 

2 Kommentare zu “Besuch im FabLab Luzern”

  1. Caro

    Und wo kann man euer Logo nun bewundern? ;-)

Hinterlasse eine Antwort